• 16 MAI 16
    • 0

    Venenschwäche vorbeugen

    Was können Sie selbst für Ihre Venen tun? Wie vorbeugen?

    Treiben Sie Sport und bewegen Sie sich regelmäßig. Experte Frings empfiehlt: Mindestens 30 Minuten pro Tag flott gehen, joggen, Radfahren oder auf den Heimtrainer steigen, sofern aus ärztlicher Sicht nichts dagegen spricht. Sitzen Sie nicht zu lange am Stück. Bewegen Sie sich zwischendurch immer etwas, zum Beispiel Treppen steigen oder einen kurzen Spaziergang in der Mittagspause einlegen. Müssen Sie viel stehen, dann entlasten Sie die Beine von Zeit zu Zeit, indem Sie die Position ändern oder die Füße auf einen Podest stellen. Wenn möglich, auch mal hinsetzen. Tragen Sie – sofern Ihnen der Arzt dazu rät – Kompressions-Kniestrümpfe.

    Wenn Sie ein erhöhtes Risiko für eine Venenschwäche haben – zum Beispiel durch ein schwaches Bindegewebe – sollten Sie Ihr Leben lang auf oben genannte Tipps achten. Lassen Sie sich bei Beschwerden frühzeitig vom Arzt untersuchen. Halten Sie die Venen zusätzlich durch spezielle Übungen fit. Gymnastik für die Venen. Kurze Übungen können Sie auch während der Arbeit machen. Zum Beispiel die Füße kreisen oder die Fußspitzen abwechselnd nach oben und nach unten bewegen.

    Leave a reply →

Kommentar

Cancel reply

UNSERE CORONA MASSNAHMEN FÜR PATIENTEN UND DAS PRAXISTEAM

Patienten sind für uns das Wichtigste.

Daher haben wir uns entschieden, die Personenzahl im Wartezimmer auf 1-2 Personen zu begrenzen.

Um die Kontakte der Patienten zu minimieren wird die Sprechstunde erweitert.

Desinfektionsmittel für die Hände der Patienten stehen in jedem Sprechzimmer zur Verfügung.

Bitte halten sie sich an die Hygiene Vorschriften die wir täglich sehen und hören.

Durch den vermehrten Kontakt mit Seifen und Desinfektionsmitteln empfehlen wir eine intensivierte Hautpflege der Hände.

Dr. med. (VAK Moskau) Vadym Volpov und Praxisteam